Der Markus in Mexiko


Blog
Archiv
Abo
Gästebuch
Kontakt
Suche
RSS-Feed
Blog weiterempfehlen
Zu Favoriten
Gratis bloggen bei
myblog.de


























Los ruines de Palenque

Am nächsten Morgen standen dann die Ruines de Palenque auf dem Programm. Insgesamt stehen hier mehr als 1400 Tempel und Gebäude mitten im Dschungel, allerdings sind davon gerade mal zwei Hand voll vollständig exhumiert, der Rest liegt unterm dem Dschungel und wartet auf eine Ausgrabung.

Unser guide hat uns durch die Ruinen und Tempel geführt und uns die Bräuche der Maya erklärt - beispielsweise mussten sich die Männer und dem Drogeneinfluss von magic mushrooms den Penis piercen! Außerdem hatte Inzest in der Herrscherfamilie große Tradition um die Macht in der Familie zu halten, daher waren Missbildungen wie sechs Finger an einer Hand ein adliges Zeichen. Schließlich hat er uns dann gezeigt, wo und wie die alten Maya ihr Geschäft verrichtet haben:

Anschließend ging es noch eine kleine Schleife durch den Dschungel mit faszierenden Pflanzen, riesigen Bäumen, einer ganzen Familie von handflächengroßen Spinnen und Lianen, um ein bisschen Tarzen zu spielen!

Den Nachmittag hab ich mit Roshin und Vinny in einer Bar auf dem Weg zurück nach El Panchán bei mehreren Bieren, vielen Musik- und Filmempfehlungen sowie ein paar Witzen verbracht... die beiden sind echt zu beneiden, sind seit September unterwegs in der Welt, von Indien über Laos, Kambotscha, Australien, Neuseeland, spontane Hochzeit auf den Cook Islands, dann USA, jetzt Mexico und wahrscheinlich noch Guatemala... Was hab ich nur falsch gemacht?

23.6.07 00:09
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen